Annas Blog – Ein kleiner Einblick in mein Leben

Einmal nach Ungarn und zurück! – Impressionen eines fremden Landes

Mal sehen wie ich mich in meinem ersten Blogeintrag schlage ;) 

 

Vor genau einer Woche kehrte ich nach zwei Wochen Ungarn wieder in mein Pforzheim zurück. In diesen zwei Wochen habe ich den Respekt der dort lebenden Menschen kennen gelernt. Ich traf auf einen Eisverkäufer in einem 300-Seelendorf der mir von seiner schweren Vergangenheit erzählt, als er nach einem Unfall seine Beine nicht mehr normal einsetzen konnte und dadurch als Eisverkäufer in einem wirklich kleinen Laden arbeitete. In dem er allein Platz hat und seine vier Eissorten an die Einwohner verkauft. Vanille, Schokolade, Erdbeere und Pistazie. Er war so voller Lebensmut und Fröhlichkeit, obwohl sein kleines Dorf immer mehr verfiel. "Die Jugend zieht in die Großstadt, hier gibt es keine Zukunft mehr für sie. Wie Alten bleiben hier und halten die Stellung", erzählte er mir und streichelte über den Rücken einer Katze, die täglich um seinen Eissalon schlich. Als mein Bus kam, sah ich mich noch einmal um. Er reichte einer jungen Frau gerade eine Kugel Eis in einer Waffel und freute sich über das junge Gesicht an seiner Theke.

Der Bus bahnte sich seinen Weg zurück nach Eger, meinem Wohnort für eine Woche. Auf dem Weg sah ich ältere Frauen wie sie in ihrem Garten Äpfel schälten und Kinder, die mit einem alten Fußball kickten. Das war noch ein anderes Leben hier, nicht wie bei uns in Deutschland. Hier zählten noch andere